Rapid Shape stellt 3D-Druck-System für den Dental-Bereich vor


Rapid Shape gab die Markteinführung seines RS inline Systems zum vollautomatischen 3D-Druck von Dentalmodellen für transparente Aligner in hoher Stückzahl bekannt. Das RS inline System soll die Produktionskosten von Dentalmodellen erheblich senken. Neben der Automatisierung sorgt dafür auch ein offenes Materialsystem und ein innovativer Reinigungsprozess zur Materialrückgewinnung. Das System umfasst viele Verarbeitungsschritte, die den Alltag in der Dentalmodellherstellung erleichtern.

In einer Produktionslinie können bis zu fünf Drucker zeitgleich gesteuert werden. Ein Drucker stellt im Durchschnitt 300 Modelle pro 8-Stunden-Schicht her, so dass innerhalb von 24 Stunden in einer komplett bestückten Linie mehr als 4.000 Modelle produziert werden können. Der Drucker wirft die gedruckten Modelle automatisch aus und startet den nächsten Druck in weniger als 2 Minuten erneut. RS inline ist nicht nur ein leistungsstarkes, harzbasiertes additives Fertigungssystem auf Grundlage der DLP Force-Feedback Technologie, sondern besticht auch durch seinen geringen Platzbedarf. Mit der besten Flächenproduktivität ist das System für Dentallabore und Produktionsstätten zunehmend attraktiv. Aufgrund des flexiblen Designs kann die RS inline an Kundenbedürfnisse angepasst werden und jederzeit erweitert werden.

Darüber hinaus hat Rapid Shape auch bei der Nachbearbeitung neue Wege beschritten. Die RS clean-C Zentrifuge, die in der RS inline implementiert ist, vereinfacht die Nachbearbeitung von Druckteilen erheblich. Nach dem Druckvorgang werden die Dentalmodelle über ein Fördersystem direkt in die Zentrifuge transportiert, wo sie mit hoher Geschwindigkeit geschleudert werden.

Alle Maschineneinheiten sind nahtlos miteinander verbunden und werden durch die RSPC-Serveranwendung gesteuert. Das RSPC entscheidet, welcher Drucker freie Kapazitäten hat und stellt diese vollautomatisch in die Auftragswarteschlange. Jedes einzelne Modell wird mit allen Produktionsparametern einschließlich der Materialcharge zurückverfolgt, um MDR Konformität zu gewährleisten.

Die RS inline wurde bereits international bei mehreren Großkunden installiert und steht nun für den gesamten Markt zur Verfügung. Das offene Materialsystem ermöglicht lokale Zulieferung und ein breites Anwendungsspektrum nach Kundenwunsch. Rapid Shape bietet eigene Materialien oder validierte Materialien von Partnern.

Der Artikel basiert auf einer Pressemitteilung von Rapid Shape.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.

Source

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.